Konzernstrategie & finanzielle Führung

Executive Management Programm für Executives und Entscheidungsträger aus Holdings, Konzernen oder einer Gruppe von Unternehmen. 7 Tage.

Programmbeschreibung

KONZEPT

Bei der Strategischen Führung eines Konzerns gibt es spezielle Weichenstellungen, die über ein ‚normales’ Strategisches Management hinausgehen. Sie betreffen

  • Die Rolle der Obergesellschaft im Zusammenspiel mit dem Management der Töchter
  • Die grundsätzliche Führungsphilosophie mit dem Grad an zentraler Konzern-Steuerung sowie dezentraler Autonomie und Eigenverantwortung der Divisions
  • Die aus einer Konzern-Gesamtsicht den einzelnen Divisionen zugedachte Entwicklungsrichtung
  • Die strategischen Schwerpunkte, Initiativen und Programme der Zentralbereiche in Form von Zentralbereichs-Strategien
  • Die Umsetzung von obersten Zielen, Werten und Leitplanken von oben, über mehrere Hierarchieebenen hinweg, bis in das reale Leben im Geschäftsalltag
  • Die Verdichtung der Ergebnisse und Steuerung der finanziellen Ergebnisse

AUFBAU

Teil 1:
Die Strategie für eine Gruppe von Unternehmen, eine Group, Holding oder einen Konzern. 3 Tage.

Teil 2:
Das Finanzmanagement und die finanzielle Steuerung, um optimale finanzielle Resultate zu erreichen. 4 Tage.

NUTZEN

In diesem Seminar zeigen wir das praxiserprobte Wissen rund um die strategische Führung eines Konzerns sowie um die zentralen Aufgaben des Finanzmanagements.

TEILNEHMERINNEN / TEILNEHMER

  • Oberste und obere Führungskräfte aus Konzern, Holding, Unternehmensgruppe
  • Verwaltungs- und Aufsichtsräte
  • CEOs, Vorstände, Direktoren und Geschäftsführer von Konzern-Einheiten
  • Unternehmer und Gesellschafter aus Mittelstandsfirmen, die mehrere Firmen führen
  • Leitende aus zentralen Bereichen, Servicecenters, zentralen Stäben und zentralen Konzernfunktionen

THEMENSCHWERPUNKTE

Gesamtsteuerung mehrerer Unternehmen

  • Konzern, Holding, Unternehmensgruppe oder Gruppe von Unternehmen steuern
  • General Management: Aufgabe und Resultate

Die formale Struktur, das reale Funktionieren

  • Die Struktur des ‚Konzerns’ verstehen
  • Die wichtigen Prozesse aus Zentral-Perspektive
  • Die Logik der Gliederung heute und morgen

Mission, Vision, Identität, Werte

  • Normativ: Wer verfügt über die ‚Macht der Eigner’ und wie wird diese effektiv wahrgenommen?
  • Mission: Worin besteht der Zweck der Unternehmensgruppe?
  • Vision: Gibt es eine gemeinsame Vision über alle Konzernbereiche hinweg? Oder eine pro Unternehmung resp. Division? Oder bewusst oder ungewollt keine?
  • Identität: Was sind wir als Gruppe, was als einzelne Unternehmung?
  • Werte: Gibt es verbindliche Werte und Instrumente, deren Einhaltung zu steuern?

Führungsphilosophie

  • Grundsätzliche Einstellung zu Zentralisierung und Dezentralisierung
  • Stellenwert der zentralen Steuerung und der dezentralen Selbstorganisation
  • Das Anreizmodell heute und wie es sich auswirkt

Das Gruppen- oder Konzern-Portfolio

  • Die vielen Geschäfte der Gruppe sinnvoll strukturieren und abbilden
  • Das aktuelle Konzernportfolio
  • Die Bildung von Kategorien
  • Kerngeschäft, Aufbaugeschäft, Startup’s, Desinvestition

Normstrategien für einzelne Unternehmen vorgeben

  • Die Rolle des einzelnen Unternehmens im Konzernportfolio
  • Die von oben zugedachte Rolle: Vorgaben akzeptieren oder überzeugende Argumente für eine andere Strategie darlegen
  • Die Gesamtstrategie der Gruppe: mehr als die Summe mehrerer Einzelstrategien

Corporate Strategy – Die Unternehmensstrategie

  • Entwicklung einer überzeugenden Strategie für das einzelne Unternehmen
  • Prinzipien, Vorgehen und Instrumente zur Ausarbeitung der bestmöglichen Unternehmensstrategie
  • Die Anforderung an eine Strategie, die umsetzbar sein soll: Kurz, prägnant, verdichtet, auf den Punkt gebracht.

Strategien für Business Units oder Geschäftsfelder

  • Geschäftsfelder und Business Units als operative Leistungseinheiten des Unternehmens
  • Strategisches Management für Geschäftsfelder und Business Units
  • Strategische Analysen; Handlungsbedarf; Strategische Optionen; die klare und überzeugende Strategie
  • Masterplan und Implementierungs-Konzept
  • Finanzielle Eckwerte und Ressourceneinsatz

Strategien für Funktionen des Unternehmens

  • Sourcing, Forschung, Entwicklung, Technik, Produktion, Logistik, IT, Marketing, Sales und weitere Funktionen des Unternehmens brauchen ebenfalls eine Strategie
  • Wie präzise funktionale Strategien erarbeitet werden
  • Die Rolle der Funktionsverantwortlichen im Zusammenspiel mit den zentralen Einheiten und den Fachspezialisten

Strategien für zentrale Bereiche, Stäbe, Unterstützugsfunktionen

  • Immobilien, Steuern, Corporate Identity, Unternehmensentwicklung, Controlling, Human Resources, Talentmanagement, Umwelt, Diversity und viele andere mehr: Welche zentralen Bereiche und Stäbe spielen welche Rolle und was soll deren Strategie sein?
  • Das Zusammenspiel der zentralen Bereiche und Unterstützungsfunktionen mit ihren Fachkollegen in den einzelnen Unternehmen resp. Divisions.

Finanzmanagement

  • Finanzielle Ziele vorgeben oder vereinbaren
  • Die finanzielle Ausgangslage der Gruppe erkennen
  • Handlungsbedarf und notwendige Entscheidungen im finanziellen Bereich

Cash-flow und Free Cash-flow

  • Warum der Cash Flow die unternehmerische Handlungsfreiheit bestimmt
  • Gesunder Cash Flow, ausreichender Free Cash-Flow
  • Planung und Steuerung des erwarteten Cash-flow

Finanzierung

  • Wofür Geld benötigt wird
  • Wie es optimal beschafft und finanziert wird
  • Finanzierung von Wachstumsstrategien

Liquiditäts-Management

  • Liquiditätsengpässe vermeiden
  • Den Geldfluss planen und steuern

Gewinnmarge, Ebit-Management

  • Die Entwicklung der Gewinnmarge frühzeitig erkennen
  • Programme zur Sicherung einer guten Gewinnmarge

Unternehmenswert

  • Was den Wert des Unternehmens treibt
  • Wie der Unternehmenswert nachhaltig gesteigert wird

Desinvestition

  • Rückzug und rechtzeitige Desinvestition
  • Unternehmen oder Geschäfte für einen optimalen Verkauf ‚bereit machen’
  • Motivation der Betroffenen für eine geordnete Rückzugsstrategie

Mergers & Acquisition

  • Wie Firmen oder Unternehmensteile gekauft und integriert werden
  • Wie Unternehmen oder Teilbereiche verkauft werden
  • Fusion: Voraussetzungen für die Nutzung der erhofften Synergien

Bilanz, Jahresrechnung, Kennzahlen

  • Bilanzen lesen – vor allem hinter den Zahlen
  • Jahresrechnungen richtig interpretieren, Handlungsbedarf erkennen
  • Finanzielle Kennzahlen

Controlling als Führungsaufgabe

  • Finanzielle Herausforderungen frühzeitig erkennen
  • Die benötigten Daten, Veränderungen und deren Interpretation vom Controlling einfordern
  • Mit Fakten und Zahlen führen
Daten & Preise

ZS4018

Sprache
Deutsch
Daten
Teil 1: 05.03.2018 - 07.03.2018, Küsnacht/Zürich, CH
Teil 2: 23.04.2018 - 26.04.2018, St.Gallen
Gebühr
CHF 8'900.- / EUR 7'900.- (exkl. MwSt.; EUR-Preis nach Tageskurs)

ZS4028

Sprache
Deutsch
Daten
Teil 1: 05.03.2018 - 07.03.2018, Küsnacht/Zürich, CH
Teil 2: 03.09.2018 - 06.09.2018, Luzern, CH
Gebühr
CHF 8'900.- / EUR 7'900.- (exkl. MwSt.; EUR-Preis nach Tageskurs)

ZS4038

Sprache
Deutsch
Daten
Teil 1: 08.10.2018 - 10.10.2018, Küsnacht/Zürich, CH
Teil 2: 10.12.2018 - 13.12.2018, Köln, DE
Gebühr
CHF 8'900.- / EUR 7'900.- (exkl. MwSt.; EUR-Preis nach Tageskurs)
Anmeldung
Klicken Sie auf untenstehenden Link, damit sich ein neues Fenster mit dem Anmeldeformular öffnet.

Hier anmelden

Anmelden